0 Comments

Der FFH ehrte langjährige Jugendtrainer/-betreuer des 1. FCH.

Der FFH e.V. hat in seinen Förderrahmen nun auch die Ehrung von lang-jährigen Jugendtrainern/-betreuern des 1. FCH aufgenommen.
Denn fußballkompetente, hochengagierte und über Jahre hinweg wirkende Jugendtrainer sollen wegen ihrer erfolgreichen Fußball-Jugendarbeit im Mittelpunkt beider Vereine und im öffentlichen Interesse stehen und dafür Dank ernten.
Die erste Ehrung dieser Art fand im Rahmen der diesjährigen Mitglieder-versammlung vom 22.10.2018 im Kupfers Metzgermarkt statt.
Die Ehrung durfte der Ehrenamtsbeauftragte des 1. FCH vornehmen.

Geehrt wurden:

Lukas Müller, für seine 5-jährige Trainer-/Betreuertätigkeit bei der F- und E-Jugend (U9 und U11), die er heute noch bei der letztgenannten Jugend fortsetzt. Er erhielt die FFH-Urkunde in Dankbarkeit und Anerkennung seines Engagements und einen Gutschein vom Kupfers Metzgermarkt.

Georg Konnerth, Inhaber der B-Trainerlizenz, für seine bisherige 7-jährige Trainer- und Betreuertätigkeit in allen Jugendaltersklassen, außer der F-Jugend (U9).
Georg setzt z.Z. sein Engagement in der G-Jugend (U7, Bambini) fort. Er erhielt die Ehrungsurkunde für seine freiwilligen Dienste mit einem Gutschein der Geißler Werbung GmbH.

Otto Manfred Kupfer, Inhaber der Trainingsscheine Leistungssport B und Übungsleiter C, für über 8 Jahre Jugendtraining/-betreuung und 10 Jahre Gesamtjugendleiter-Tätigkeit. Als D- (U13-)Jugendtrainer steht er dem 1. FCH weiterhin zur Verfügung. Auch ihm wurde die FFH-Urkunde in Würdigung seiner Verdienste mit einem Gutschein vom Kupfers Metzgermarkt zuteil.

Erwin Schmidt, für über 10 Jahre Trainer- und Betreuertätigkeit bei den
F- bis B-Jugendteams (U9 bis U17).
Erwin wurde schon im Februar 2013 von der Stadt Heilsbronn der Ehrenamtsbrief für seine freiwillige Jugendarbeit ausgezeichnet.
Er hat nach einem Jahrzehnt engagierter Traineraktivität nun Abschied von seinen Schützlingen genommen.
Neben der Urkunde wurde ihm ein Gutschein des Gasthofes Spelter zuteil.

Freunde und Anhänger des FCH-Fußballsportes, Eltern der beim 1. FCH fußballspielenden Jugendlichen, Mitglieder der Fußballsparte und des Fußball-Förder-Vereines, wissen sehr wohl, dass FCH-Jugendtrainer in uneigennütziger und freiwilliger Tätigkeit ihren Schützlingen Spieltechnik, Spieldaktik und die Regelkunde des Fußballspiels beibringen. Dabei sollen sie ein besonderes Augenmerk auf eine kind-/jugendgerechte, motivierende Trainingsarbeit und verantwortungsvolle Betreuung legen.

Jugendtrainer müssen auch pädagogische Grundsätze beachten, wie z.B. für ein positives Klima und Freude im Training und im Spiel sorgen, Selbstverantwortung und Leistungsorientierung der Kinder/Jugendlichen fördern, gleichzeitig aber auch Mannschaftgefühle aufbauen, u.a.m..
Dies alles im Rahmen des Jugendschutzgesetzes. Jugendtrainer sollen aber auch für ihre betreuten Schützlinge Vorbilder darstellen!

J. Marku, EAB des 1. FCH

Schreibe einen Kommentar