0 Comments

Zum alljährlichen Bürgerempfang mit Ehrungen hatte die Münsterstadt am 15. März 2019 ihre Bürgerinnen und Bürger in die Hohenzollernhalle eingeladen.

Im Rahmen des Empfangs wurden wieder verdienstvolle Freiwillig-Engagierte und Personen für ihre besonderen Leistungen und Erfolge geehrt.

Der 1. Bürgermeister Herr Dr. Pfeiffer konnte wieder eine große Schar von engagierten Bürgern, deren Begleiter, Gäste, anwesende Stadträte und die Presse recht herzlich begrüßen. In seiner Begrüßungsrede betonte er, dass unsere Gesellschaft vom freiwilligen Engagement und von besonderen Leistungen der Bürger lebt.

Deshalb können ausgezeichnete Bürger als Vorbilder für andere angesehen werden.

Im Fokus der Ehrungsveranstaltung standen in diesem Jahr auch Jörg Gräfensteiner und Otto Manfred Kupfer für ihr langandauerndes und vielfältiges Engagement in der Tischtennis- und in der Fußballabteilung des Ballsportvereines 1. FCH 1920 e.V.

Unser Freiwillig-Engagierter J.Gräfensteiner stand schon in seinem jungen Alter den Kindern und Jugendlichen beim Spiel mit dem Zelluloidball zur Seite. Er war nicht nur in all den über 15 Jahren Helfer, Betreuer, Trainer und Jugendleiter, sondern auch vertrauenswürdiger Ansprechpartner und Motivationsspender seiner Zöglinge.

Der Heilsbronner Tischtennis-Jugend lernte er nicht nur die vielen Spieltechniken des TT-Sportes, sondern auch den Verhaltenskodex beim Spiel an der Platte und das Fairplay im allgemeinen – auch für das spätere Leben.

Später leitete er als Erfahrener und Kenner des TT-Sportes 14 Jahre lang mit umsichtigen Management die Geschicke unserer TT-Abteilung.

Dafür konnte er aus den Händen unseres Stadtoberhauptes Herrn Dr.Jürgen Pfeiffer den “Silbernen Ehrenamtspreis mit Urkunde” in Empfang nehmen.

Ein erstaunliches Engagement kann unser Otto M. Kupfer vorweisen, der zeitweise in einer 4-fach-Funktion der FCH-Fußballabteilung und des Bayerischen Fußball-  verbandes BFV des Sportkreises Nbg./Frankenhöhe diente und gegenwärtig noch in zwei Funktionen ehrenamtlich tätig ist.

So übernahm er 2008 die Führung und Verantwortung in der Fußballabteilung und gleichzeitig die Position eines Gesamtjugendleiters. Auch die Doppelfunktion eines Jugendbetreuers und -trainers band er einige Jahre später in sein Engagement mit ein.

Last, not least, ihm fehlte noch die Fußball-Regelkunde, die er dann als geprüfter Schiedsrichter in unserem Sportkreis anwenden durfte.

Ihm wurde in seinem 12.Tätigkeitsjahr, aber in mehrfacher Vereins- und Nochfunktion, vom Stadtoberhaupt die “Öffentliche Würdigung mit Urkunde” zugesprochen.

Leider konnte Otto Manfred aus beruflichen Gründen seiner Würdigung nicht anwesend sein, sodass sein Vater – unser vormaliger 1.Vorstand und jetziger Schriftführer – stellvertretend die Urkunde in Empfang nahm.

Die “Heilsbronner Stadtkapelle” und der Gesangsverein “Liederfreunde 1897” Heilsbronn e.V. begleiteten musikalisch die wiederum gelungene Ehrungs-                   veranstaltung der Stadt Heilsbronn. Das Heilsbronner Stadtoberhaupt eröffnete anschließend das angerichtete kalte Bufett und die Getränketheke im Foyer der Hohenzollernhalle. Die Geehrten nahmen dort den Respekt und die Gratulationen ihrer Begleiter und der Gäste entgegen.

Die FCH-Mitgliedschaft gratuliert ebenfalls den beiden Geehrten zu ihrer Auszeichnung und dankt ihnen für das langjährige Vereinsmanagement zur Ausübung und Förderung des Ballsportes in Heilsbronn. Josef Marku, Ehrenamtsbeauftragter des 1. FCH

Schreibe einen Kommentar